Extreme Trail

eXtreme Trail – woher kommts?

Das ist auf den ersten Blick eine ganz eindeutige Gesichte!

Natürlich stammt der Begriff und die Idee aus den USA. Oder gibt’s ähnliche Dinge und Disziplin auch woanders noch?

Wenn wir von eXtreme-Trail sprechen, stammt dieser Begriff wohl aus den USA, wobei wir hier unserer Meinung nach nur von einem Begriff sprechen!

Die Grundidee dahinter ist, ja sein Pferd zu einem verlässlichen, gelassenen und trittsicheren Partner auszubilden. Seine Selbständigkeit, Balance und Koordination zu schulen, um zb. vermeintlich ausweglosen Situation und scheinbar unüberwindbaren Hindernissen im Gelände sicher begegnen zu können. Sprich sein Pferd in einem geschützten Rahmen auf alle Eventualitäten, die in der Natur so vorkommen vorzubereiten. Verschiedene Untergründe, Trampelpfade, Brücken, Steinstufen, Wasser, Gräben, Hänge ect.

Die Pferde sollen zwar gehorsam und gelassen, dennoch selbständig ihren Weg machen. Im Gelände kann es ganz schnell und unverhofft zu Situationen kommen, wo man auf einen eigenverantwortlichen Partner Pferd angewiesen ist. Es ist also Teamwork gefragt und dazu muss die Bindung und das Vertrauen als Basis da sein. Wenn das fehlt, hat man mit dem Partner Pferd als Fluchttier eher keine guten Karten in der Hand.

Diese Sichtweise bzw. diese sehr wertvollen Hintergedanken, stand wahrscheinlich bei den alten Säumern oder auch den Holzrückern nicht unbedingt im Vordergrund (so genau weiß man das nicht, aber wahrscheinlich Stand hier der Zweck im Vordergund). Dennoch mussten und müssen diese Pferde die selben Voraussetzungen bieten und gehorsam und treu ihre Arbeit verrichten. Ansonsten wären wohl auch keine Alpenüberquerungen oder die Bewirtschaftung mancher Waldflächen im Bergland möglich gewesen. So gesehen, ist das wohl auch eine Art eXtreme-Trail-Ausbildung und Arbeit.

Aus diesem Grund sagen wir mal mit Augenzwinkern, die Idee kommt aus den USA ;-)!

Egal, wie auch immer, das Training im eXtreme Trail eine sehr wertvolle Grundausbildung, die einem ganz viele Dinge ermöglicht und nebenbei auch noch extremen Spaß bringt.

eXtreme Trail – Ziele und Vorteile eines solchen Trainings

Man kann in einem geschützten Rahmen, seinen Partner Pferd gezielt trainieren.

Das oberste Ziel ist auf jeden Fall, einen verlässlichen, konzentrierten, trittsicheren, relaxten, gesunden und motivierten Partner an seiner Seite zu haben – mit dem man alle Herausforderungen gelassen und als starkes Team meistern kann.

Insgesamt gibt es aber neben dem Spaßfaktor noch viele Facetten, sowohl physische, als auch psychische, die für ein solches Training sprechen.

Das Training verbessert nicht nur die Kommunikation, es fördert auch die Beziehung zwischen Mensch und Pferd und stärkt die Bindung.

Es fördert die Konzentrationsfähigkeit, die Körperwahrnehmung, die Koordination, Balance und somit die Trittsicherheit.

Korrekte Bewegungsabläufe und erwünschte Verhaltenseisen werden erlernt und gefestigt, um diese dann auch in Alltagsituationen (Gelände, Turnier, ect.) zuverlässig abrufbar zu haben.

Die entsprechende Muskulatur wird gefordert und durch das Training an den Hindernissen gefördert und aufgebaut. Die Pferde werden geschmeidiger, erlangen ein besseres Körpergefühl und können ihn gezielter und bewusster einsetzen.

Das Training hat auch einen enormen gymnastizierenden Wert – man kann hier zb. auch gezielt an einzelnen Muskelgruppen arbeiten. Viele Hindernisse fordern den Gleichgewichtssinn und sprechen sowohl die oberflächlichen, als auch die tieferliegenden Muskelgruppen (Skelettmuskulatur) an. Auch Faszien, Sehnen und Bänder werden gefordert und trainiert.

Insgesamt bietet der Extreme-Trail mit seinen Variationsmöglichkeiten ein gesamtheitliches Training, dass die Leistungsfähigkeit und Motivation steigert. Es fördert körperliche und geistige Ausgeglichenheit.

eXtreme Trail – unser Fazit

Diese Art des Trainings ist umfassend, gesundheitsfördernd, abwechslungsreich und bringt Spaß für Jeder-/Mann/Frau und Pferd. Es ist reitweiseunabhängig und total flexibel. Wir finden einfach es ist eine gute Grundausbildung für jedes Pferd, jeglicher Rasse und Alters – egal ob Sport- oder Freizeitpferd.

Speziell für uns und unsere Touren, ist es von enormer Bedeutung ein ausgeglichenes, mental und körperlich starkes Pferd an unserer Seite zu haben. Der Fokus liegt ganz klar darauf mit unserem Partner Pferd Abenteuer zu erleben und Spaß zu haben. Spaß kann man aber nur haben, wenn man körperlich und geistig fit ist und man nichts erzwingt. Untrainiert kann man morgen auch keinen Marathon laufen, evtl. würde man sogar durchkommen, aber wenn dann sicherlich nicht unbeschadet und mit Spaß und Freude! Genauso wenig kann ein untrainiertes Pferd von jetzt auf gleich einen mehrtägigen Wanderritt gehen, zumindest nicht fair und ohne dass es Konsequenzen mit sich zieht.

Deswegen legen wir extrem viel Wert auf eine solide Grundausbildung und konsequentes Training. Die Gesundheit und das Wohlbefinden, aber auch der Spaß und die Motivation unserer Tiere steht an erster Stelle. Mit dem Extreme-Trail haben wir eine tolle Möglichkeit, Abwechslung in den Alltag zu bringen und unsere Tiere schonend an Situationen heranzuführen, um für bevorstehende Adventures bestens gerüstet zu sein . Der eXtreme-Trail ist ein weiterer, wichtiger Baustein in unserem Konzept und unserer Philosophie.

Mit dem Bau unserer neuen mobilen Hindernisse, haben wir uns einen langersehnten Traum erfüllt!

Ab sofort sind wir mit unseren Hindernissen für euch unterwegs und teilen gerne unsere Erfahrungen und/oder helfen euch bei euren Herausforderungen, Wünschen und Zielsetzungen!

Wenn wir also euer Interesse geweckt haben und ihr auch gerne mal ein Extreme-Trail-Adventure erleben möchtet, dann meldet euch jederzeit gerne bei uns –> Kontakt und Anfragen

Infos und Bilder zu unseren Abenteuern findet ihr in der Rubrik –> Wanderreiten

Weitere Infos zu unseren anderen Angeboten, findet ihr unter den Seiten:

http://Manuela-Huber.com

http://Andreas-Kocher.com

 

Kommentare sind geschlossen.